Wie nutze ich den Anforderungsratgeber?

 
In manchen klinischen Situationen gibt es gesicherte radiologische Vorgehensweisen. Systematisch zusammengefasst ergeben sie Empfehlungen, die dem Arzt helfen, in einer gegebenen klinischen Situation die richtigen Entscheidungen zum Wohl des Patienten zu treffen. Das bedeutet, dass Empfehlungen keine starre Vorgehensweise vorschreiben, sondern ein Konzept sind, welches auf Erfahrung basiert, und dass die individuelle Situation des Patienten immer berücksichtigt werden muss. Kein Regelwerk kann alle Situationen vorhersehen und im Zweifelsfall ist eine Rücksprache mit Ihrem Radiologen oder Nuklearmediziner immer empfehlenswert.

Nur Untersuchungen, die klinisch gerechtfertigt sind und deren Ergebnisse (normal oder pathologisch) die weitere Behandlung beeinflussen, sollten angefordert werden.
Sorgfältige klinische Untersuchung und Dokumentation sind die sicherste Verteidigung gegen spätere Beanstandungen. Die vorliegenden Empfehlungen sind breit akzeptierte Standards. Die Existenz derartiger Empfehlungen soll auch dabei helfen, dem Drängen von Patienten, die wollen, „dass etwas getan wird“, souverän zu begegnen.