Vitalität

 
Verfahren Empfehlung Kommentar
MRT Indiziert [1] „Delayed enhancement imaging“
Die MRT ermöglicht bei Patienten mit eingeschränkter linksventrikulärer Funktion die Abschätzung der Wahrscheinlichkeit einer Funktionsverbesserung nach Revaskularisation. „Delayed enhancement imaging“ ist die bevorzugte Methode zur Vitalitätsdiagnostik.
MRT Indiziert [2] „Low-dose-Wandbewegungsstress“
Low-dose-Wandbewegungsstress mit Dobutamin kann zur funktionellen Vitalitätsbestimmung eingesetzt werden.
MRT
Indiziert [3] „Delayed enhancement imaging“ und „Low-dose-Wandbewegungsstress“
Bei Patienten mit intermediärer Transmuralität des „delayed enhancement“ liefert die Kombination der beiden Methoden zusätzliche Informationen.