Früherer chirurgischer Eingriff im oberen Magen-Darmtrakt (länger zurückliegend)

 

Verfahren Empfehlung Kommentar
Ba-Kontrast-
untersuchung
Nicht routinemäßig 
indiziert
Der verbliebene Magen wird am besten mittels Endoskopie beurteilt (Gastritis, Ulzeration, Tumorrezidiv usw.). Es können Querschnittsuntersuchungen (US, CT usw.) erforderlich sein, um eine extramurale Erkrankung zu erfassen.
Mittels endoskopischen US kann ein Submukosarezidiv nachgewiesen werden. Wichtiges Einsatzgebiet ist auch das Screening im Rahmen der Tumor-Nachsorge (Lymphknotenstatus etc.)
NM Nicht routinemäßig
indiziert
Die NM kann funktionelle Daten über die Entleerung liefern.